PREMIUM: PRoduktion, EMIssion, UMwelt

Unter diesem Motto steht das 6. Packaging Inspiration Forum.

Die Vorträge, Wokshops und auch die Podiumsdiskussion werden sich von verschiedenen Seiten der Frage nähern, wie hochwertige Verpackungen mit den Ansprüchen an den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit vereinbart werden können.

Dies wird auch beispielhaft an dem neuen ganzheitlichen Konzept der PrintCity Allianz Better Human mit vielen Mustern dargestellt.

Aber auch Themen wie Markenschutz und ein Blick auf die Nutzung von Digitaldruck in anderen Marktsegmenten stehen auf der Agenda.

Weiter unten finden Sie die Inhalte der Breakout Sessions und die Vorträge. Weitere Sprecher werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Dazu werden auch Details zu der Panel Diskussion folgen.
Gerne informieren wir Sie darüber mit unserem info@printcity.de.

Das Forum findet am 28. & 29. Oktober wie in den vergangenen Jahren im Grand Elysée Hotel in Hamburg statt.
Die für den 25. & 26. November in Stuttgart geplane Veranstaltung entfällt.

Treffen Sie Vertretern entlang der gesamten Wertschöpfungskette: Markeninhaber, Designer, Drucker und Weiterverarbeiter.

Es erwartet Sie wie in den letzten Jahren eine spannende Mischung aus Vorträgen, Breakout Sessions und einer Podiumsdiskussion.

Networking Breaks und das gemeinsame Dinner bieten viele Gelegenheiten neue Kontakte zu knüpfen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Keynotes / Speaker

Verpackungs Nachhaltigkeits-Strategie eines globalen Markenartiklers

Michael Stumpf, Global RDQ Expert Fiber based Packaging, Mondelēz International

- Kurzbeschreibung folgt -

Dieser Vortrag findet nur in Hamburg statt.

Sustainability und Packaging, Zwang oder Mehrwert für Marken?

Nicolas Eilken, Managing Director, EILKEN brand building

Wie überraschend ist die massive Relevanz des Themas der nachhaltigen Verpackung wirklich?

Bei vielen Brand Ownern, den Verpackungslieferanten und sogar beim Gesetzgeber macht sich Nervosität breit.

Welche positiven und negativen Beispiele von Marken und Verpackungsentwicklungen gibt es und wie kann man den Druck als Chance nutzen, ohne den Kopf zu verlieren.

 

Jan Mertens & Hannah Kuhfeld, Marketing PEFC zusammen mit einem Vertreter von Metsä Board

Die Herkunft eingesetzter Rohstoffe wird heute stärker denn je beachtet. Egal ob Hersteller, Händler, Markenartikler oder Endverbraucher – man legt Wert auf die Verwendung von Rohstoffen aus gesicherten und nachhaltigen Quellen sowie eine nachhaltige Weiterverarbeitung. Gerade beim Thema Holz, Karton und Papier ist dies ein sensibler Bereich, da der Ursprung in unseren Wäldern liegt. Wie eine gesicherte Verarbeitungskette vom zertifizierten und damit nachhaltig bewirtschafteten Wald bis hin zur Faltschachtel oder Papiertüte im Produktregal gewährleistet werden kann, das erläutern und diskutieren PEFC Deutschland und Metsä Board gemeinsam.

Auch die Sensibilisierung von Kunden und Endverbrauchern für dieses Thema durch Kommunikation und Logonutzung soll Thema des Vortrages sein, denn die Nachfrage nach zertifizierten Produkten ist als Triebfeder nicht zu unterschätzen.

Ehrliche Nachhaltigkeit zieht Konsumenten an!

Horst Bittermann, President ProCarton

Die Nachhaltigkeit von Marken und vom Handel ist heute eine unumgängliche, grundlegende Erwartung der Konsumenten UND sie verkauft.

Eine Umfragen bei 7.000 Europäern liefert dazu die Fakten.

Die neue Gesetzgebung dazu das Gerüst.

 

 

Katja Tuomola, Business Development Director, Tytti Peltonen, VP Corporate Affairs, European Union, Metsä Group

Circular economy is a hot topic and policy makers are concerned about plastic pollution. There is a new European strategy for plastic but the debate is ongoing also globally on single-use plastic. We need to find alternatives.

Neue Herausforderungen an die Verpackung. Im Trend von „Unverpackt“ Kaufentscheidungen dennoch positiv auslösen

Micha Goes, Geschäftsführer pacoon

Kaum ist die Packung als erfolgreiches Kommunikationsmittel bei den Marketiers angekommen, steht sie auch schon unter massiver Kritik.
Und dies bei den wichtigsten Entscheidern: den Konsumenten.

Das späte Handeln führt zu massiver Ablehnung besonders im Kunststoff-Bereich. Ob dies immer begründet ist oder nicht spielt eigentlich keine Rolle.
Denn wir wissen die Kaufentscheidung ist nicht rational. Bilder von Plastikmüll im Meer und daran verendete Tiere machen keine gute Stimmung beim Einkauf.

Welche Chancen hat die Packung trotzdem und was sind gute Beispiele hierfür? Dies soll in meinem Vortrag aufgezeigt werden.

Ich freue mich auf Diskussion und Austausch!

More Power with Print - Die markenbildende und verkaufsfördernde Kraft von Print besser verstehen und gezielter nutzen.

Rüdiger Maaß - Geschäftsführer Fachverband Medienproduktion und Mitgründer der Creatura-Initiative

Von Anzeigen über Direct Mailings bis hin zu Verpackungen: Print ist durch seinen beständigen Charakter und seine multisensorischen Qualitäten optimal gehirngerecht. Das ist gut für die Marke und gut für den Umsatz.

Der digitale Fortschritt macht zudem auch Printkommunikation reichhaltiger: Neue Druckverfahren und Veredelungstechniken, Individualisierungen in Kleinstauflagen, crossmediale Technologien wie Augmented Reality und Printed Electronics bieten Marketer mehr Möglichkeiten denn je. 

Dank der psychologischen Forschung und den Neurowissenschaften verstehen wir heute sehr gut, wie Menschen wahrnehmen, wie ihre Emotionen entstehen, wie sie Entscheidungen treffen und welche Rolle Printmedien dabei spielen. Doch wer die psychologischen Vorteile von Print und die technischen Möglichkeiten effektiv nutzen will, braucht dafür fundiertes Wissen und Orientierung.

Erfahren Sie einige Insights aus der CREATURA-Metaanalyse.

Breakout Sessions

In den Breakoutsessions wollen wir mit Ihnen in kleineeren Gruppen über aktuelle Themen diskutieren.

Mit Beispielen aus der Praxis und Lösungsansätzen wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen diesen zentralen Themen nähern. Ihre Erfahrungen, Ihre Fragen und Ihre Ideen sind dabei essenziell!

Es erwartet Sie also kein geschlossener Vortrag, sondern ein Austausch mit Vertretern entlang der gesamten Wertschöpfungskette: Markeninhaber, Designer, Drucker und Weiterverarbeiter.

Insgesamt werden vier Breakout Sessions angeboten, von denen Sie an drei teilnehmen können.

Breakout Session: Verpackungsgestaltung, Veredelungen, Umsetzung & Umwelt

Wie können hochwertige Verpackungen mit den Ansprüchen an den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit vereinbart werden? Wie sieht eine Premium-Verpackung aus, die dem neuen europäischen Verpackungsgesetz genügt?

Anhand des neuen holistischen Projektes Better Human für elektronische Kleingeräte werden diese verschiedenen Umweltaspekte dargestellt und diskutiert.

Das beginnt beim Design und der Konstruktion der Verpackungen (Monomaterial, Einsatz von recyclebaren Materialien) und der Auswahl von Substraten, Farben, Lacken, Folien, Werkzeugen und Hilfsstoffen. Alle diese Komponenten dürfen den Recyclingprozess nicht beeinflussen und nicht in die Umwelt gelangen. Der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen kann eine echte Alternative zu erdölbasierten Materialien darstellen. Der generelle Verzicht auf Mineralöle und die Verwendung hochwertiger Photoinitiatoren bei UV-Farben und -Lacken verbessern die Gesundheits- und Umweltverträglichkeit und auch die Möglichkeiten des Recyclings.

Die Produktion und Logistik unter ökologischen Gesichtspunkten, wie Strom aus erneuerbaren Energien. spielen hierbei eine gleich große Rolle und müssen bei der Bewertung umweltschonender Verpackungskonzepte ebenfalls beachtet werden. 

Ein ansprechendes Design führt alles in ein Gesamtkonzept zusammen das zum einen die Wertigkeit des verpackten Produktes unterstreicht und dabei auch den Umweltgedanken zum Kunden transportiert.

Vorgestellt werden eine Faltschachtel und eine kunststofffreie Blisterverpackung. Weitere Muster werden zur Interpack und drupa 2020 folgen.

Weitere Diskussion hierzu in der Session Umwelt und Kundenwahrnehmung

Moderator: Alexander Dort, CMD / PrintCity

Breakout Session: Umwelt und Kundenwahrnehmung

Spätestens seit der Friday for Future Bewegung hat die Diskussion um Umweltschutz, CO2 und Plastik die breite Öffentlichkeit erreicht. Genügte bis dahin oft ein greenwashing, so sind heute Umweltaspekte ein echter Faktor für Kaufentscheidungen (am POS) und veranlassen somit die Industrie zu einem nachhaltigen Umdenken.

Und so muss sich auch die Verpackungsindustrie dieser Diskussion stellen und hat dabei nicht selten mit Vorurteilen und falschen Wahrnehmungen zu kämpfen. Und dies auch innerhalb der Verpackungsindustrie vom Zulieferer zum Markenartikler.

Doch wie steht es wirklich um Nachhaltigkeit, CO2 und Recycling? Wo besteht in der Tat Handlungsbedarf? Woran wird zurzeit mit Hochdruck gearbeitet?

Und wo muss eine falsche Wahrnehmung geändert werden? Denn: Perception is Reality!

Die Umweltaspekte einer Verpackung werden auch exemplarisch in der Session Verpackungsgestaltung, Veredelungen, Umsetzung & Umwelt diskutiert

Moderator: Dennis Grotian, Metsä Board

Breakout Session: Security / Fälschungsschutz

Das Thema Fälschungsschutz beschäftigt die Industrie schon seit langem. Aber erst die breite Verfügbarkeit von digitalen Technologien (NFC - Leser in Mobiltelefonen) und gesetzliche Regelungen (z.B. in der Pharmazie) ebnen den Weg für einen breiten Einsatz

Welche praktikablen Lösungen aber gibt es auf dem Markt, die eine Rückverfolgbarkeit von Produkten, einen Nachweis der Erstöffnung und damit einen wirklichen Schutz für den Hersteller und den Kunden gewährleisten?

Oft sind dazu die Kombinationen von physischen und digitalen Sicherheitsmerkmalen erforderlich. Und in vielen Fällen schließt sich der Kreislauf erst mit der Einbindung der Endkunden und das erfordert, die Fälschungsschutzelemente richtig zu kommunizieren.

Moderatoren: Joachim Körner, Jürgen Scheuer, Leonhard Kurz

Breakout Session: Digitaldruck: Individualisierung, Personalisierung und darüber hinaus

Während der Digitaldruck in einigen Bereichen der Verpackungsindustrie bereits ein fester Bestandteil ist, so sucht er z.B. in der Faltschachtel noch seine Anwendungsgebiete.

Eine immer größere Zersplitterung des Marktes (Proliferation) mit immer kleineren Auflagen erfordern digital Technologien. Und diese neuen technischen Möglichkeiten ermöglichen wiederum die Umsetzung neuer mehr zielgerichteter Marketingstrategien.

Aber welche realen Beispiele für Individualisierung oder sogar Personalisierung in der Verpackung sind sinnhaft? Liegt der wahre Vorteil des Digitaldrucks nicht sogar jenseits dieser sehr naheliegenden Anwendungen?

Denn welchen Einfluß hat der Digitaldruck für die gesamte Produktions- und Wertschöpfungskette? Und was bedeutet dies für Veredelung und vor allem die Nachverarbeitung?

Mit einem Blick in andere Marktsegmente wird das gesamte Potential der digitalen Produktion diskutiert.

Moderator: Christoph Gauss, Canon

Podiumsdiskussion

PREMIUM Packaging Herausforderungen: Produktion, EMIssion, Umwelt

Die Verpackungsindustrie reagiert auf Veränderungen in der Gesellschaft, veränderte Wünsche der Konsumenten und neue Gesetzgebungen. Dabei werden alle an der Wertschöpfungskette Beteiligten vom sich verändernden Konsumverhalten beeinflusst. Auf der anderen Seite bieten aber auch Megatrends neue Chancen für die Verpackungsindustrie.

Die Experten im Podium geben Antworten auf drängende Fragen im Spannungsfeld zwischen sicherem Produkttransport, attraktiven Verpackungen und wachsenden Umweltbedürfnissen.

Moderator: Tom Müller
Gruppenintelligenz-Coach
›Die Weisheit der Vielen ist mehr als viel Wissen‹

Agenda

Der Empfang für das Forum ist am Montag ab 10:00 geöffnet. Der erste Vortrag wird ab 11:00 statt finden.
Ab ca. 18:00 findet im Hotel ein gemeinsames Abendessen statt.
Das Forum endet am Dienstag um 14:00 nach einem abschliessenden Lunch.

Änderungen der Agenda vorbehalten.

Anmeldung 28. & 29. Okt, Hamburg

Hinweis: Die Anmeldung und Datenerfassung erfolgt über eine externe Webseite (www.xing-events.com der XING SE) und ist hier in unsere Seite via i-frame eingebunden. Die Daten werden via SSL-Verschlüsselung übertragen und auf dem Server der XING SE sicher gespeichert. Bei der  Anmeldung müssen Sie die Datenschutzrichtlinnen der XING SE akzptieren. Die Abfrage erfolgt am Ende der Anmeldung.

Mehr Teilnehmer mit Online Event Management-Lösungen von XING Events.

Für weitere Fragen schreiben Sie an info@printcity.de oder rufen an unter +49 89 749092-23

Themen, Speaker, Impressionen der früheren Veranstaltungen